Prozessbegleitung in Ausbildung und Beruf

Demminer Straße 44 | 17034 Neubrandenburg

Das Projekt PIAB „Prozessbegleitung in Ausbildung und Beruf“ richtet sich an arbeits- und ausbildungssuchende Flüchtlinge unabhängig von ihrem Aufenthaltstitel, Alter oder Herkunft, die ihren Wohnsitz im Landkreis der Mecklenburgischen Seenplatte haben. Besonderes Augenmerk gilt jugendlichen Geflüchteten, die trotz nachweislichem B1 Sprachniveau ohne Ausbildung oder Beschäftigung sind. Eigenbemühungen in Arbeit oder Beruf zu kommen sind, trotz vieler freier Ausbildungsstellen und teilweise vorangegangener Bildungsmaßnahmen, bislang ohne Erfolg geblieben. Wir möchten mit unserem Projekt Integrationshürden überwinden und mit individuellen Einzelfallbegleitungen eine erfolgreichere berufliche Integration für ausbildungs- und arbeitssuchende Flüchtlinge ermöglichen.

 

Wesentliche Ziele des Projektes:

  • Gewährleistung einer Bildungskette vom „Sprachkursabschluss zur Ausbildung, Bildungsmaßnahme oder Job“
  • Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung von geflüchteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch ein besseres Zusammenführen von Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt
  • gezieltes Ausschöpfen von Ausbildungspotenzialen
  • Kontaktaufnahme, Zusammenarbeit und interkulturelle Öffnung von Unternehmen und kleinen bzw. mittelständischen Betrieben in der Region und deren Begleitung nach Ausbildungsbeginn, um Ausbildungsabbrüche zu vermeiden
  • gleichberechtigte Teilhabe der Flüchtlinge am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, kulturellen Leben, sowie die Unterstützung von Selbsthilfepotentialen 
  • schrittweise Ablösung aus den Sozialsystemen und die Entwicklung einer selbstbestimmten und finanziell unabhängigen Lebensweise

 

 Aufgaben der Projektmitarbeiterinnen: 

  • bedarfsgerechte Einzelfallbetreuung von Flüchtlingen
  • Erfassen der individuellen Biografie, Stärken-/Schwächeprofils als Voraussetzung für eine erfolgreiche Navigation
  • Entwickeln eines beruflichen Profils unter Beachtung persönlicher Voraussetzungen und beruflicher Anforderungen zur Vermeidung von Misserfolgen
  • Erstellen und Fortschreiben von Zielvereinbarungen mit den Flüchtlingen
  • Hilfestellung bei eventueller beruflicher Um- oder Neuorientierung, z.B. bedingt durch aktuelle Marktlage 
  • Bewerbungstrainings und individuelle Unterstützung beim kontinuierlichen Bewerbungsprozess
  • Telefontraining, Vorstellungsgespräche durch Rollenspiele, Vorbereitung auf Einstellungstests
  • Vernetzung mit anderen Unterstützungssystemen, Nachfolgebetreuungen/Institutionen
  • Akquirieren von Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen
  • effektive Zusammenarbeit mit aller am Prozess beteiligten Partner, insbesondere Wirtschaftsunternehmen und deren Nachbetreuung bei Abschluss eines Praktikums- oder Ausbildungsvertrages
  • ausländerrechtliche Beratung von Unternehmen
  • unterstützende Hilfe in Form von Beratung der Arbeitgeber nach Einstellung von Flüchtlingen in ein Ausbildungsverhältnis

 

Kontakt:

AWO Migrationszentrum,  Demminer Str. 44,  17034 Neubrandenburg

Myriam Geschwind
Email: myriam.geschwind(at)awo-nb.de

Victoria Habl
Email: victoria.habl(at)awo-nb.de

Tel.: 0395-5669973
Handy: 0152-29590093

Das Projekt PIAB „Prozessbegleitung in Ausbildung und Beruf“ wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.