Geschichte der AWO Neubrandenburg

 

Gründung
Ein für uns denkwürdiges Datum, der 3. März 1990, die Geburtsstunde der AWO in Neubrandenburg.

Mit der Beratungsstelle des Jugendgemeinschaftswerkes (Beratung und Betreuung von jugendlichen Spätaussiedlern) begannen die Angebote der sozialen Dienste.

 

Heute

Heute sind mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die AWO in Neubrandenburg tätig.

 

Chronik

1991 - Erste gesamtdeutsche Bundeskonferenz

1990 - Gründung der AWO in Neubrandenburg

1969 - Gründung des Jugendwerkes der Arbeiterwohlfahrt

1946 - Neubildung als selbständiger Wohlfahrtsverband

1933 - Verbot und Verfolgung

1931 - 135.000 Helferinnen und Helfer sind ehrenamtlich für die AWO tätig

1928 - Gründung einer verbandseigenen Wohlfahrtsschule in Berlin

1927 -  Einweihung des Immenhof als Heim für schwer erziehbare Mädchen

1926 - erste Ausgabe der Fachzeitschrift Arbeiterwohlfahrt

1924 - in 1.200 Gliederungen auf Orts- und Kreisebene der AWO sind 24.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aktiv

1919 - Gründung der Arbeiterwohlfahrt als Teil der sozialdemokratischen Partei SPD